Nachhaltigkeitsmaximierung technischer Anwendungen

18. Juni 2021

Die IOI Oleo GmbH verfolgt das selbsterklärte Ziel umweltbewusst und ökologisch nachhaltig zu handeln. Gerade am Anfang der Wertschöpfungskette tragen wir eine große Verantwortung und haben einen direkten Einfluss auf die nachgelagerte Industrie. Mit dieser Mission vor Augen und als Gründungsmitglied des RSPO entwickeln wir in allen Business Units nachhaltige Lösungen und Produkte: Unser beliebtes MCT C8, dass wir nun auch als SG zertifizierte Variante anbieten ist unser jüngstes Beispiel.

Und genauso ist es auch in der Business Unit Technical Applications: Wir haben bereits über die Produktion von EPS berichtet und bleiben gerne bei diesem Beispiel: Unter dem Namen SOFTENOL® bieten wir Verarbeitungshilfsmittel an, die von unseren Kunden unter anderem zur Herstellung von EPS (Expandierbares Polystyrol) genutzt werden, auch bekannt als Styropor.

SOFTENOL® wird aus rein pflanzlichen Ölen hergestellt. Dabei handelt es sich ausschließlich um RSPO zertifizierte Rohstoffe. Als zusätzlichen Service für unsere Kunden bieten wir Blends an, die individuell auf die jeweiligen Anforderungen des Endprodukts angepasst sind. Wir sorgen damit für eine optimale Produktion, mit hocheffizienten Endprodukten. Und wenn wir schon beim Thema EPS sind, schauen wir uns das Thema der Nachhaltigkeit noch einmal genauer an:

Expandiertes Polystyrol leistet einen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz, denn es findet im Bereich der Dämmmaterialien eine hohe Anwendungsdichte. Mit einer Dämmschicht von 14 Zentimetern kann die Forderung des Gebäude-Energie-Gesetzes (GEG) leicht erfüllt werden. In der vom ifeu-Institut und naturplus durchgeführten Studie „Ganzheitliche Bewertung von verschiedenen Dämmstoffalternativen“ wird belegt, dass in Bauteilen, in denen nur Dämmstoffplatten eingesetzt werden können, Styropor sehr vorteilhaft abschneidet. Die Nachhaltigkeit geht für uns mit dem Stichwort ,,Dämmung” natürlich weiter: Eine gute Dämmung sorgt für entsprechende Energieeinsparungen und damit für weniger Aufwand zur Erzeugung von Energie. Ein weiterer Vorzug ist das Thema der Haltbarkeit: Expandiertes Polystyrol ist unverrottbar und bleibt bis zu 30 Jahre in seiner Funktion, bevor es entsorgt werden muss.

Dämmung mit Styropor

Während in der Vergangenheit das ausgediente Styropor entsorgt werden musste, arbeiten mittlerweile viele Unternehmen oft kooperativ an nachhaltigen Recycling-Prozessen und sowohl Expandiertes Polystyrol als auch  Polypropylen sind inzwischen zu 100% recyclingfähig. Eine Vielzahl unserer Kunden vertraut dabei auf Arbeit von PolyStyreneLoop, einer gemeinnützigen Organisation aus den Niederlanden. Mitglieder der Stiftung sind Branchenvertreter aus der gesamten Wertschöpfungskette von Polystyrolschaum, zum Beispiel PS-Schaumhersteller, Rohstoff- und Additivlieferanten, Schaumverarbeiter und Recycler. Derzeit sind 74 Unternehmen und Organisationen Mitglied der Genossenschaft. Es geht im Grundsatz darum, Ressourcen so lange wie möglich in Gebrauch zuhalten und sie am Ende ihrer Lebensdauer als Rohstoff für neue Produkte wiederzuverwenden.

Es gehört zu unseren Grundprinzipien, unsere Produkte nachhaltig und naturbasiert anzubieten. Als Unternehmen nehmen wir unsere Verantwortung gegenüber der Natur und der Gesellschaft sehr ernst und bringen deshalb unsere eigenen Nachhaltigkeitsrichtlinien mit den Zielen und Unternehmensvorgaben in Einklang. Wir sind sehr froh darüber, dass immer mehr Verbraucherinnern und Verbrauchen, dieses Grundbewusstsein voraussetzen und darauf bestehen, dass Wertschöpfungsketten nachhaltig systematisiert werden.

Wenn Sie mehr zu diesem Thema im Bereich unsere Business Unit Technical Applications erfahren möchten, melden Sie sich jetzt.

Teilen Sie diesen Artikel!

Dr. Andreas Wintzer

Dr. Andreas Wintzer ist als Technical Product Manager der Business Unit Technical Applications bei IOI Oleo GmbH tätig. Er hat Chemie an der TU Dortmund studiert und mit Schwerpunkt „technische Chemie“ vor allem im Bereich der nachwachsenden Rohstoffe umfassende Kenntnisse erworben, die er bei IOI perfekt zum Einsatz bringen kann. Vor seiner Tätigkeit für IOI Oleo GmbH absolvierte Andreas ein Trainee Programm bei der European Space Agency in den Niederlanden und sammelte im Anschluss Produktionserfahrung als Technologe in der Papierfabrik Hagen, damals zugehörig zum Stora Enso-Konzern. Andreas mag Sport, fährt regelmäßig mit dem Fahrrad zur Arbeit und verbringt seine Freizeit am liebsten mit seiner Familie oder Freunden.

Leave A Comment