Der Standort Witten stellt sich vor

30. Oktober 2020

Die IOI Oleo GmbH zählt zu den führenden europäischen Anbietern oleochemischer Spezialitäten, die an den beiden Produktionsstandorten Witten und Wittenberge (in diesem Beitrag stellte sich der Standort Wittenberge vor) hergestellt werden.

Unser IOI Oleo GmbH Produktionsstandort Witten liegt in einem vielfältigen, historisch gewachsenen Industriegebiet wenige Kilometer nördlich der Ruhr im Dreieck zwischen Bochum, Dortmund und Hagen. Von hier aus finden unsere Produkte ihren Weg in die ganze Welt (mehr zur Stadt Witten).

Was als „Märkische Seifen-Industrie GmbH“ in Witten begann, ist heute ein spezialisierter Chemiestandort, an dem über 150 IOI Oleo GmbH Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Produkte herstellen, die unter den bekannten Markennamen IMWITOR®, MIGLYOL®, WITEPSOL®, SOFTENOL® weltweilt Vertrauen genießen. 1905 übernahmen Arthur Imhausen (Wikipedia Artikel) (1885-1951) und Clemens Stallmeyer (1886-1972) die Geschicke der Märkischen Seifen-Industrie und legten den Grundstein für die Entwicklung zum heutigen Werk an der Arthur-Imhausen-Straße.

Zu Beginn der Geschichte des Werks standen noch Siedekessel zur Seifenproduktion im Fokus und waren Grund für die Übernahme der Produktionsstätte in Witten durch Imhausen und Stallmeyer. Im Laufe der Zeit wurden zusätzliche Anlagen im Bereich der Fettchemie in Betrieb genommen, um Rohstoffe zur Seifenproduktion selbst herstellen zu können. Diese bildeten die Grundlage für die Entwicklung zum oleochemischen Standort, wie wir ihn heute kennen mit flexiblen multi-purpose Anlagen mit variabler Batchgröße (4mT-11mT) zur Produktion von hoch reinen Spezialfetten.

Wurden im Laufe der Geschichte des Werkes Produkte wie „Margarine aus Kohle“ entwickelt und hergestellt, sind heute nachwachsende Rohstoffe aus natürlichen Quellen die Basis für Produkte „Made in Witten“. Diese Produkte finden in der Kosmetik-, Lebensmittel- und Pharmaindustrie Anwendung und stellen damit hohe Anforderungen an Wirksamkeit, Umweltverträglichkeit und toxikologische Unbedenklichkeit. Bereits seit 2005 erfüllen unsere Produktionsprozesse die Anforderungen der „Good Manufacturing Practise (GMP)“, unter anderem für die Herstellung von MIGLYOL® 812 N (MCT Öl in API-Qualität).

Doch wir wären nicht die IOI Oleo GmbH, würden wir uns auf unserer Historie ausruhen. Bei unserem R&D Team fließen die Erfahrungen, Erkenntnisse und das direkte Kundenfeedback aus unseren drei Standorten in die Entwicklung von Lösungen für morgen ein. Dafür werden beispielsweise Kundenmuster synthetisiert und Produkteigenschaften an Kundenwünsche angepasst, sowohl im Kleinmaßstab (1-2 kg), Mini-Plants (5-20 kg) als auch im 150 kg Maßstab in der neu entstandenen Pilot-Anlage. Selbstverständlich forschen wir unentwegt weiter, verbessern unsere Produkte, optimieren die Herstellungsverfahren und schaffen innovative, neue Lösungen.

Dabei ist umweltbewusstes Handeln für die IOI Oleo GmbH Standorte fest in unseren Unternehmensgrundsätzen verankert. Als wichtigste Aufgabe, verstehen wir technischen Fortschritt und menschliche Zukunft im Einklang mit unserer Umwelt zu gestalten. Für uns ist der Umweltschutz kein leeres Wort, sondern hat grundlegende Bedeutung – für die Zukunft der IOI Oleo GmbH und der kommenden Generationen, mit einer modernen Produktion an einem Standort mit Geschichte.

Sabine Siebel

Dr. Sabine Siebel ist REACH & Regulatory Affairs Manager bei der IOI Oleo GmbH. Von Ihrem Arbeitsplatz im Werk Witten betreut sie alle IOI Standorte in Deutschland in Hinblick auf regulatorische Fragestellungen. Sie hat an der TU Dortmund Chemie studiert und im Bereich der bioanorganischen Chemie promoviert. Im Anschluss hat sie sich dem Bereich der Chemikalienregulierung verschrieben, da sie die starke Vernetzung und den Einblick in die Welt der Produkte von der ersten Entwicklung bis hin zu allen Verwendungen bei den Kunden immer wieder spannend findet. In ihrer Freizeit kocht sie gerne und liebt es dafür selbst angebaute Zutaten aus dem eigenen Garten verwenden zu können.

Leave A Comment